Das was und wie meiner Seminare

Liebe Leser,

nach einem durch mich besuchten Bildungsseminar im März 2015 und der nunmehr gelungenen formalen Organisation der Veranstaltungsstruktur

  • für jene durch mich erreichbaren Menschen
  • die sich Kenntnisse des wissenschaftlichen Sozialismus aneignen oder vorhandenes Wissen vertiefen
  • sowie die kommunistische Weltanschauung  durch eigene Aktivitäten und Meinungen beleben wollen

geht es nun um Inhalte.

Wenn Menschen zusammenkommen, ergeben sich immer mehrheitlich interessierende und zu diskutierende Themen. Dabei arbeite ich als Seminarleiter abschließend intuitiv, greife also auch die Fragen und Stimmungen auf, die jeweils mitgebracht werden.

Die Themen der Treffen erarbeite ich nach den  Anliegen bzw. Interessen und Fragen, die mich erreichen und teile diese dann wiederum vor dem Seminar an dieser Stelle und ggf. per Email mit. Außerdem empfehle ich als Lesematerial auf dieser Website Veröffentlichungen anderer Autoren sowie eigene Texte.

Also: Schreibe bei Interesse am Austausch eine Email an antikriegspartei@web.de

  • in welcher Stadt
  • Du Dich mit mir in kleinen Gruppen (5 bis 7 Personen)
  • ohne externe Referenten treffen möchtest.

Dies ist eine besondere und nach meiner Erfahrung effiziente Seminarform, weil

  • das vorhanden Wissen einzelner gleichberechtigter Teilnehmer
  • im freundschaftlichen Austausch bei individuellem Tempo geschult wird,
  • was durch positiv verstärkte Selbsterfahrung  jedermanns Selbsbewusstsein und damit die revolutionäre Kampfkraft stärken kann.

Zu meiner Person: Ich habe 30 Jahre in der DDR gelebt, nach Lehrausbildung in einem Berliner Chemiebetrieb sozialistische Volkswirtschaftsplanung studiert und den Herbst 1989 durchaus als Überraschung, jedoch klar als Konterrevolution erlebt. Damals war ich als Kommunist in der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands organisiert.

Angesichts des faschistischen Krieges im Donbass als politischer Ausdruck sich zuspitzender ökonomischer Widersprüche, suchte ich erneut den Schulterschluss und bin nun dabei, mich inmitten der unerwartet vielfältigen Positionierungen zu verorten.

Meines Erachtens ist es einfach, Kommunist neben Kommunist zu sein und gemeinsam erfolgreich zu kämpfen. Wenn es nur nicht so schwer wäre, die Leistungen des anderen ebenso zu würdigen, wie man seine eigenen Leistungen gewürdigt wissen will – und ehrlich repektvoll miteinander umzugehen – und  Geduld zu haben – und ?

  • Nach zahlreichen psychologischen und pädagogischen Fortbildungen bin ich  heute gut in der Lage, gefestigtes und nachgelesenes Wissen der Kursteilnehmer durch eigene inhaltliche Beiträge und professionelle Gesprächsführung zu einander befruchtenden und  erhellenden Veranstaltungen zu organisieren.

Kosten für die Seminarleitung entstehen Dir nicht. Die Nutzung der Räumlichkeiten obliegt einer offenen Planung und wird von den Kursteilnehmern selbst/gemeinsam getragen.

optimist & tango

Advertisements