Etwas mehr Materialismus, bitte!

zitat ende originalbeitrag: „… den Krieg, an dem gera­de gearbeitet wird, zu verhindern. Mit allen Mitteln.“ … mit klassenbewusstsein, mut zur wahrheit und schulterschluss 🙂

Theorie & Praxis

bewusstseinvon Dagmar Henn

Seit Monaten werden lange Debatten geführt, die mit keinem Fuß den Bo­den berühren. Sei es zu den Montags­mahnwachen, sei es zu PEGIDA; als wäre die Geschichte des Denkens bei Hegel stehengeblieben, und die reale, greifbare Welt um uns herum nicht von Belang.

Womöglich will man schlicht die Augen verschließen vor den ungeheu­ren Folgen der vergangenen Nieder­lagen. Und tut deshalb, als wäre das Denken der Menschen ein Produkt ihres Willens und nicht der Welt, der Klassenverhältnisse, der Bedingun­gen, unter denen sie leben. (…) Ohne dass in irgendeiner Weise berücksich­tigt wird, dass eine Idee eben nicht durch göttliche Eingebung in den menschlichen Kopf gerät. Sondern auf zweierlei Wegen – durch eigene Erfah­rung oder durch Kommunikation. Und dass sich an der Grundbedingung, das herrschende Denken sei stets das Den­ken der Herrschenden, nichts geändert hat; an dem für uns erstrebenswerten Ziel, dem ein Denken der Beherrsch­ten im eigenen Interesse entgegenzu­setzen, allerdings…

Ursprünglichen Post anzeigen 601 weitere Wörter